Miley Cyrus

Ob als Disney’s Hannah Montana oder amerikanischer Popstar – Miley Cyrus polarisiert weltweit. Als Tochter des Country Musikers Billy Ray Cyrus ist Miley praktisch ins Showbusiness hineingeboren worden. Ihre ersten schauspielerischen Erfolge zeigten sich bereits 2003, als sie in Tim Burton’s «Big Fish» die Rolle der kleinen Ruthie spielte. 2006 gelang ihr der Durchbruch mit «Hannah Montana», wo Miley Cyrus nicht nur ihre Schauspielkünste, sondern auch ihr gesangliches Talent unter Beweis stellen konnte.

Nach Miley’s «Best of Both Worlds» (Hannah Montana) Tour folgten weitere Alben, bis 2010 die letzte Staffel der Disney Serie erschien. Es folgten zahlreiche Kollaborationen mit Grössen wie Borgore, Snoop Dogg, Will.i.am oder Justin Bieber.

«We Can’t Stop», ihre erste Single vom im Oktober erschienenen Album «Bangerz»-  wurde am 3. Juni 2013 veröffentlicht. Das dazugehörige Musikvideo folgte nur wenige Tage später und brachte bei Youtube mit über zehn Millionen Klicks den Rekord für das meistangesehene «Vevo» – Video in 24 Stunden. Während es «We Can’t Stop» bis auf Platz 2 der Billboard Hot 100 schaffte, gelang ihr mit der zweiten Single «Wrecking Ball» Mitte September ihr erster Nummer-Eins-Erfolg in den USA. Das Musikvideo brach die Rekorde, welche Cyrus mit «We Can’t Stop» selbst aufstellte: 19,3 Millionen Mal wurde das Musikvideo in 24 Stunden angesehen, 100 Millionen Klicks erreichte es in nur sechs Tagen. Entertainment Weekly bezeichnet ihr neues Album als «….absolut frisch und ein Beweis dafür, dass Miley uns nicht nur schocken will.» US Weekly nannte es „die pikanteste Pop Explosion des Jahres».